Seit der Seed Runde im Sommer 2018 geht es für EVUM Motors mit großen Schritten weiter voran. Die Belegschaftsstärke wächst mit relevanten Neueinstellungen zusehends an und geeignete Immobilien in und um München ermöglichen die Vorbereitung auf die Serienproduktion.

Aus dem Start-up wird ein Unternehmen

Mit der Besetzung von Schlüsselpositionen wie der Leitung Gesamtfahrzeugentwicklung sowie der Leitung Unternehmenskommunikation und Marketing konnten jüngst wichtige Positionen besetzt werden, die interne und externe Ressourcen miteinander vernetzen.

„Die Personalsuche hat sich in den letzten Monaten enorm positiv entwickelt, weil man uns als E-Mobility-Hersteller vermehrt wahrnimmt. Unser Durchschnittsalter liegt bei 34 Jahren: Mit erfahrenen Führungskräften in den Schlüsselpositionen und jungen Ideengebern in allen Fachbereichen sind wir für die Zukunft gut aufgestellt“, sagt Michael Kinne, kaufmännischer Leiter von EVUM Motors.


Als Arbeitgebermarke schafft das Start-up ebenfalls den Sprung zum Mittelständler. Mit dem Bezug der Hauptgeschäftsräume in München Schwabing-Freimann vor nun einem Jahr wächst EVUM Motors rasant an – personell zählt das Unternehmen nun bereits über 40 Köpfe in den Bereichen Elektrotechnik, Elektronik, Fahrzeugentwicklung und -konstruktion, Erprobung und Homologation und Produktion sowie in den kaufmännischen Bereichen wie Vertrieb, Marketing, Business Development und Kundenservice. Dabei wird das Unternehmen, welches aus einem Forschungsprojekt der Technischen Universität München (TUM) entstand, weiterhin tatkräftig von Werkstudenten u.a. des Lehrstuhls für Fahrzeugtechnik und der Fakultät für Maschinenwesen unterstützt.

Neuer Fahrzeugstand zur IAA 2019 in Frankfurt

Ebenso geht es in der Fertigung weiter voran: Im niederbayerischen Bayerbach bei Ergoldsbach wird inzwischen eine Produktionsstätte für die Serienfertigung vorbereitet. In München wird derzeit eine Werkstatt mit Showroom eingerichtet.
Im September 2019 soll zur Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) der nächste Meilenstein erreicht sein. Ein neuer, weiterentwickelter Fahrzeugstand wird in Frankfurt zu sehen und zu erleben sein. Dieses Fahrzeug wird bereits weitestgehend dem Serienstand entsprechen.

„Das Team arbeitet nun gemeinsam am IAA-Auftritt. Das schon jetzt interessierte Publikum wird ein Elektrofahrzeug der N1-Klasse mit bis zu einer Tonne Zuladung und serienreifem Design kennen lernen“,sagt Gründer und Geschäftsführer Sascha Koberstaedt (hier rechts im Bild, mit Gründungskollege und Geschäftsführer Martin Šoltés).

Im Anschluss an die IAA 2019 wird es für den Serienanlauf eine weitere Investorenrunde geben, um ab Frühjahr 2020 1.000 Fahrzeuge im ersten Jahr zu fertigen sowie um zeitnah weitere ambitionierte Pläne in der Fertigung und bei der Internationalisierung zu verfolgen. Die Geschäftsführung ist offen für Gespräche mit potenziellen Investoren.

Über EVUM Motors GmbH
EVUM Motors steht für den Aufbruch in eine neue Zeit des Elektronutzfahrzeugs.
Die Einsatzmöglichkeiten des ersten deutschen straßenzugelassenen E-Transporters in Serienfertigung sind unzählig: Vom unersetzlichen Transporthelfer des Bio-Bauern bis zum flüsterleisen Forstlastenfahrzeug, vom zuverlässigen Klettermax an steilen Weinhängen bis zum Saubermann bei der Stadtreinigung, ist das EVUM aCar die wirtschaftlichste und umweltfreundlichste Lösung für ein weltweit zukunftsfähiges Mobilitätskonzept.

Kontakt
Moritz Ehniß
Unternehmenskommunikation
moritz.ehniss@evum-motors.com
Mobil: +49 1520 9191 383
Zentrale: +49 89 9016 2643
Joseph-Dollinger-Bogen 26
80807 München