Skip to main content

Staatsminister Aiwanger besucht EVUM Motors in Bayerbach

Bayerbach, 04.10.21 – Vergangenen Donnerstag um 15 Uhr wurde Bayerns Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident Hubert Aiwanger von EVUM Motors in Empfang genommen. Nach der anfänglichen Begrüßungsrede vom Staatsminister übernahm Geschäftsführer Martin Šoltés das Wort, um den geladenen Gästen den ersten in Bayern gefertigten vollelektrischen Elektrotransporter vorzustellen. Um sich von den angepriesenen Mehrwerten des Fahrzeugs selbst zu überzeugen, lud Šoltés ihn auf eine kleine Testfahrt ein. „Robust und praktisch“ findet Herr Aiwanger.

Im Anschluss ging es dann in die „heiligen Hallen“. Dabei machte sich der Staatsminister ein genaues Bild von den einzelnen Modulen der Produktionsstraße und war sichtlich begeistert von der Effizienz, Kompaktheit und enormen Kapazitätsmöglichkeit.

„Das, was wir hier sehen, ist ein Paradebeispiel, wie ein paar junge Leute mit verrückten Ideen loslegen und schließlich Fahrzeuge produzieren, die sie am Ende in den Weltmarkt bringen“ stellte er fest.

Das Förderprogramm der Bundesregierung spielt dem wachsenden Unternehmen zudem in die Karten, denn das aCar ist mit 9.000 € förderfähig und reduziert damit die Anschaffungskosten. Hubert Aiwanger umschreibt die smarte Mobility-Lösung als „niederbayerische Antwort auf Ressourcenverknappung, Klimaerwärmung und verändertes Mobilitätsverhalten“.

Der Besuch von Staatsminister Aiwanger zeigte EVUM Motors wieder einmal auf, dass es sich lohnt, für die Realisierung einer Idee zu kämpfen. Aus einem Forschungsprojekt ist ein innovatives Unternehmen mit über 60 Mitarbeitern geworden und die Heimatregion vom Staatsminister ist um einen wichtigen Arbeitgeber reicher geworden.

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden zu allem rund um EVUM und das aCar.

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter!

Probefahrt
Konfigurator
Newsletter