Skip to main content
real alt text
Presseinformation

Vom Forschungsprojekt zum internationalen E-Nutzfahrzeughersteller

Vom Forschungsprojekt zum internationalen E-Nutzfahrzeughersteller

EVUM Motors stellt sein vollelektrisches aCar auf der IAA Transportation in zwei
Versionen aus

München / Hannover, 15.09.2022 – EVUM Motors präsentiert sein in Deutschland entwickeltes und produziertes Elektro-Nutzfahrzeug mit Allradantrieb auf der IAA Transportation. Mit seiner Vielseitigkeit und den sehr geringen Betriebskosten trifft das robuste und kompakte aCar den Nerv der Zeit, was die außergewöhnliche Nachfrage aus den Bereichen Kommunen, Agrar und Logistik/Last Mile belegt. Auf letzterem liegt dieses Jahr der Fokus der Messepräsenz. EVUM Motors verfolgt das Ziel, das internationale Wachstum zu beschleunigen und sich als internationaler Automobilhersteller zu etablieren.

Entwickelt für den rauhen Einsatz

Das EVUM aCar entstand aus einem Forschungsprojekt an der Technischen Universität München (TUM) und wurde für den harten Einsatz in Entwicklungsländern konzipiert. Ziel war es, durch maximale Reduktion auf die wesentliche Funktion ein robustes, alltagstaugliches und kostengünstiges vollelektrisches Fahrzeug zu entwickeln, das Mobilität in entlegenen Regionen ermöglicht. Nur drei Jahre nach Firmenstart hat das Team um die Gründer Sascha Koberstaedt und Dr. Martin Šoltés das Fahrzeug zur Serienreife gebracht und die Produktion aufgenommen. Heute, fünf Jahre nach Ausgründung, befinden sich bereits zahlreiche Fahrzeuge im Einsatz, ein engmaschiges Händlernetz steht den Kundinnen und Kunden zur Verfügung, die Auftragsbücher sind gefüllt. EVUM ist damit nicht nur ein erfolgreiches Beispiel für die Verbindung von Forschung und kommerziellem Erfolg und sondern auch für die Verbindung von Metropole und Umland: „Built in Lower Bavaria, Engineered in Munich, Made for a
Better Future.“

Große Nachfrage sorgt für kommerziellen Erfolg

Das aCar erfreut sich einer hohen Nachfrage aus den Bereichen Kommunen, Agrar und Last Mile/Logistik. Kunden schätzen die Vielseitigkeit des Fahrzeugs, die robuste Bauweise und die „Made in Germany“ Qualität. Der vollelektrische, emissionsfreie Antrieb, die hohe Zuladung von bis zu 1.200 kg, die Zugkraft von 1.000 kg (gebremst), der permanente Allradantrieb und die 3 KW 230 V Steckdose als mobile Energiequelle sind echte Alleinstellungsmerkmale und erschließen ganz neue Anwendungsfälle.

Der Bereich Logistik/Last Mile bietet besonderes Potenzial: Hier punktet das a Car mit seiner Wendigkeit, seiner Verlässlichkeit und der Telematik-Einheit, die digitales Flottenmanagement ermöglicht. Als innovativer E-Nutzfahrzeughersteller mit Produktion in Deutschland bietet EVUM Motors die Möglichkeit, flexibel Kleinserien auch für größere Flottenkunden zu realisieren. Alle Zielgruppen profitieren von bis zu 70% geringeren Betriebskosten (TCO) gegenüber konventionell angetriebenen Fahrzeugen und verringern ihre CO2 Emissionen mit dem aCar drastisch.

Das Fahrzeug in zwei Versionen, Gespräch mit den Gründern

Am Pressetag (19.09.2022) stehen die Gründer interessierten Pressevertretern für ein persönliches Gespräch zur Verfügung, gewähren spannende Einblicke in die Entwicklung des aCars – von der Forschung bis zur Industrialisierung, und geben Auskunft über die Bedeutung von frugaler Innovation als Beitrag zu einer nachhaltigeren Mobilität. Zudem geben Sie aktuelle Informationen zur weiteren Entwicklung des Unternehmens.
Das Exponat auf dem EVUM Messestand ist ein aCar mit Dreiseitenkipper, 23 kWh Batterie und Servolenkung. Auf dem Stand unseres Partners AL-KO findet sich ein aCar mit langem Radstand.

Internationalisierung als nächstes Etappenziel

Durch die sehr positive Geschäftsentwicklung und die hohe Nachfrage aus zahlreichen Ländern kommt EVUM Motors seinem Ziel, sich als internationaler Automobilhersteller zu etablieren mit großen Schritten näher. Neben Investitionen in Produktion und Entwicklung steht der Ausbau der Geschäftstätigkeiten in Richtung europäische Nachbarländer im Fokus der weiteren Aktivitäten.

Messeinformationen

Messestand EVUM Motors Halle H13, Stand LM01

Partnerstand AL-KO Halle H13, Stand C44

Öffnungszeiten 19.09 (Pressetag) 8:00 Uhr – 18:00 Uhr
An allen anderen Tagen: 9:00 Uhr – 18:00 Uhr

Über EVUM Motors

Die aus dem Forschungsprojekt der Technischen Universität München heraus gegründete EVUM Motors GmbH hat ihren Hauptsitz in München. Die Produktionsstätte des vielseitigen, robusten und kompakten Elektronutzfahrzeugs mit Allradantrieb, das ursprünglich für den Einsatz in Afrika entwickelt wurde, befindet sich im niederbayerischen Bayerbach bei Ergoldsbach.

Nur drei Jahre nach Ausgründung erfolgte Ende 2020 der Produktionsstart des aCars. Nach dem äußerst erfolgreichen Vertriebsstart in D-A-CH verfügt das Unternehmen heute über ein enges Händlernetz mit über 200 Standorten. Ziel von EVUM Motors ist es, sich als internationaler Automobilhersteller zu etablieren.

Über die IAA Transportation 2022

„Der weltweite Handel nimmt zu. Logistikketten transformieren sich. Gleichzeitig muss der Liefer- und Warenverkehr mit der städtischen Mobilitätswende in Einklang gebracht werden. Die IAA Transportation als weltweit wichtigste Plattform für die Zukunft der Nutzfahrzeugindustrie muss mit dieser Entwicklung Schritt halten. Ob elektrisch oder mit Wasserstoff angetriebene Busse, ob vernetzte, automatisierte Lkw-Flotten für die Langstrecke, ob fahrerlose People Mover oder E-Lastenräder – die IAA Transportation steht mit ihren Ausstellern und Marken dabei für ein ganzheitliches Bild von Transport.“
(Quelle: VDA)